LOGIN Berater & Greenprofis


Passwort vergessen?
 

Anmeldung Berater & Greenprofis

Berater

Suchen Sie effizient nach Zertifikaten >>

 

Greenprofis

Geben Sie Ihrem Geldleben mehr Sinn >>

Newsletter Anmeldung


 
 

Zertifikat
der Woche

VONTOBEL OpenEndZerti

JPMCCI Aggregate Total Return

Beschreibung >>
Flyer >>
 
 

Finanzlexikon


Abgeld
siehe Disagio
Abschlag
Abschlag ist die geringere Bewertung bei Börsenkursen, wenn bestimmte Tatbestände Veranlassung zu Kursrückgängen geben. So vor allem die Abtrennung fälliger Dividendenscheine, der Fortfall des Bezugsrechts und die Ausgabe von Berichtigungsaktien.
absichern
(=hedging) Absicherung eines Portefeuilles, zum Beispiel durch Futures, Swaps, oder Optionen (Derivate), gegen negative Kursentwicklungen.
Abwärtstrend
Siehe Trend.
Abwertung
Eine Abwertung bewirkt, daß der Wert einer Währung gegenüber einer anderen Währung (Außenwert der Währung) abgesenkt wird. Dieses macht Exporte günstiger und Importe teurer. Die Maßnahme dient der Stabilisierung eines Währungskurses und erfolgt durch die Notenbanken. Gegenteil: Aufwertung.
Ad-hoc
Börsennotierte Unternehmen sind zur Veröffentlichung kursrelevanter Tatsachen gesetzlich verpflichtet. Der Emittent von Wertpapieren muss unverzüglich eine Neuigkeit veröffentlichen, wenn sich diese auf die Vermögens- und Finanzlage auswirkt und geeignet ist, die Börsenpreise der Wertpapiere erheblich zu beeinflussen. Für den Inhalt der Meldungen ist das jeweilige Unternehmen verantwortlich. Welche Meldungen kursbeeinflussend sind, legt §15 WPHG für Deutschland, §82 Börsengesetz für Österreich und Art.72 Kotierungsreglement für die Schweiz fest.
ADR
ADR steht als Abkürzung für American Depositary Receipt. Dies sind von US-Banken ausgegebene "Hinterlegungsscheine für Aktien", welche an Stelle der eigentlichen Aktien an einer Börse gehandelt werden. Siehe American Depositary Receipt.
Agio, Ausgabeaufschlag (AGA)
bestimmter %Satz, der beim Kauf eines Fondsanteils auf den =>NAV aufgeschlagen wird. Gegensatz: Disagio.
Akkumulation
Akkumulation steht für: Anhäufung, Speicherung, Ansammlung
Akquisition
Ist der Aufkauf eines Unternehmens durch ein anderes.
Aktie
Urkunde, die dem Inhaber einen Anteil am Grundkapital und somit am Vermögen einer Aktiengesellschaft sowie bestimmte Mitgliedschaftsrechte am Unternehmen verbrieft. Aktien lauten in Deutschland mindestens auf 5 DM, in der Regel aber auf 50 DM. Man unterscheidet Inhaberaktien, Namensaktien, Stammaktien und Vorzugsaktien.
Aktienbuch
Bei den Namensaktien gilt derjenige als Aktionär, welcher in einem besonderen Aktienregister, dem sog. Aktienbuch mit Namen, Wohnort und Beruf registriert ist.
Aktienfonds
Investmentfonds, der sich ausschließlich oder überwiegend aus in- und/oder ausländischen Aktien zusammensetzt.
Aktiengesellschaft
(AG) Kapitalgesellschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit (juristische Person). Die Gesellschafter (Aktionäre) sind mit ihren Einlagen an dem in Aktien zerlegten Grundkapital beteiligt.
Aktienindex
Ein Index ist eine Kennziffer, die Veränderungen bestimmter Größen zum Ausdruck bringt. Dadurch werden Vergleiche, insbesondere von Wertpapier- und Preisveränderungen, zwischen verschiedenen Zeitpunkten ermöglicht. Bekannte Aktienindizes sind: DAX, Dow Jones, CDAX, Nikkei-Index.
Aktienoptionsschein
Optionsschein, dessen Basiswert eine Aktie ist. Bei einer Aktienoption besteht das Recht, eine bestimmte Anzahl Aktien zu einem vorher vereinbarten Kurs während eines bestimmten Zeitraums (amerikanische Option) oder zu einem bestimmten Zeitpunkt (europäische Option) zu kaufen bzw. zu verkaufen.
Aktienpaket
Menge von Aktien. die sich im Besitz einer einzelnen Person oder eines anderen Unternehmens befinden.
Aktienrückkauf
Unternehmen in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft können unter bestimmten Umständen die von ihnen emittierten Aktien wieder zurückkaufen. Ein solcher Aktienrückkauf kann unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen. Einer der wichtigsten Gründe ist die Erhöhung des Werts der verbleibenden Aktien am freien Markt. In Deutschland ist die Möglichkeit eigene Aktien zurückzukaufen auf wenige Ausnahmen beschränkt. Diese Beschränkungen sollen mit der nächsten Reform des Aktienrechts gelockert werden, um so die internationale Konkurrenzfähigkeit des Finanzplatzes Deutschland zu stärken.
Aktiensplit
Der sogenannte Stock Split gehört zu den Besonderheiten des amerikanischen Aktienrechts. Beim Stock Split werden die umlaufenden Aktien einer Aktiengesellschaft eingezogen und entwertet und durch eine höhere Anzahl neuer Aktien ersetzt. Das Verhältnis in dem alte in neue Aktien umgetauscht werden, wird als Splitting-Verhältnis bezeichnet. Der Anteil, den der einzelne Aktionär an dem Unternehmen hält, ist vor und nach dem Stock- Split unverändert. Das Vermögen der Gesellschaft verteilt sich einfach auf mehr Aktien als vorher. Der Stock Split dient vor allem der optischen Verbilligung und damit der Verbesserung der Handelbarkeit der jeweiligen Aktien.
Aktionär
Anteilseigner, Anteilhaber.

 
  © Zertifikateprofis 2012 . Alle Rechte vorbehalten . Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Zertifikateprofis  
 
Bewahren Sie den Überblick:
Empfehlen Sie uns weiter:

This is a captcha-picture. It is used to prevent mass-access by robots. (see: www.captcha.net) Code eingeben.